women-1487825_1920.jpg

Vorsorge

Die regelmäßige gynäkologische Vorsorgeuntersuchung

(alle 6-12 Monate) soll helfen, Veränderungen frühzeitig zu erkennen und Krankheiten vorzubeugen.

Sie  ist in allen Lebensphasen wichtig und unterscheidet sich je nach Alter der Frau. 

Die Vorsorgeuntersuchung umfasst

Frauen ab 20 bis 34 Jahre

einmal jährlich Untersuchung der inneren weiblichen Organe mit Inspektion und

Tastuntersuchung sowie ein „Krebsabstrich“ (PAP-Abstrich). 

Dabei wird ein Abstrich vom Muttermund entnommen und auf veränderte Zellen untersucht. 

 

Frauen ab 35 Jahre

im Rahmen der jährlichen gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung wird alle 3 Jahre eine Kombinationsuntersuchng ( „PAP-Abstrich“ +  HPV-Test) durchgeführt.

Dieser Abstrich wird sowohl auf Zellveränderungen als auch auf humane Papilloma-Viren untersucht.

ab dem 30. Lebensjahr

zusätzliche Brustuntersuchung

ab dem 50. Lebensjahr

zusätzliche Mammographie alle zwei Jahre („Mammographie-Screening“) und Darmkrebsvorsorge.

Natürliche Schönheit

Weitere Leistungen

Individuell können noch weitere Leistungen sinnvoll sein, die leider nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gehören, jedoch gelegentlich eine empfehlenswerte Ergänzung zum gesetzlich geregelten Krebsfrüherkennungsprogramm sind. Wir beraten Sie gerne, welche Wahlleistungen für Sie persönlich hilfreich sein können.

Wir orientieren uns bei unseren Empfehlungen lediglich an medizinisch sinnvollen Kriterien und bieten nur Leistungen an, von derer medizinischen Sinnhaftigkeit wir überzeugt sind.

 

Da diese Leistungen nicht Teil der Regelversorgung sind,

rechnen wir diese nach GOÄ ab, z.B.

Vorsorge-Ultraschall von Gebärmutter, Eierstöcken und Blase

 

Vorsorge-Ultraschall der Brust

Früherkennungstest für Tumore der Harnblase und ableitenden Harnwege

STD (Test auf sexuell übertragbare Erkrankungen)

Dünnschichtzytologie zur optimierten Krebsvorsorge

zusätzlicher PAP-Abstrich

HPV-Diagnostik

Hormonstatus

Check-Up Labordiagnostik